Publikationen der Perschten-Stiftung

Die Bücher können im Buchhandel erworben oder über unser Kontaktformular
bestellt werden (zzgl. Versandkosten).

 

DIE PERSCHTEN VON SOJ

GESCHICHTEN UND BRAUCHTUMSERKLÄRUNGEN ÜBER DIE PERSCHTEN

 

Jedes Jahr, lockt der Perchtenlauf im Markt Kirchseeon, einem Ort etwa 30 km östlich von München, um die Rauhnachts-Zeit zahlreiche Besucher aus Nah und Fern in seinen Ort und fasziniert mit seinem mystischen Treiben aufs Neue.

 

Zahlreiche Medien wie Fernsehen, Rundfunk bis hin zu den Print-Medien aus aller Welt berichten alljährlich ausführlich über dieses mystische Spektakel. So ist es nicht verwunderlich, dass dieses archaisch anmutende Brauchtum, das Interesse an seinen Hintergründen weckt.

 

Dieses Werk gibt einen tiefen Einblick in das Wesen der Perchten-Tradition, seine Figuren, seine Maskentypen, Lieder, Tänze und Instrumente. Es gibt Auskunft über das Wirken des Vereins und informiert über die Errichtung der Perschten-Stiftung. Gezeigt werden auch seine Einflüsse auf den Kunstbereich und gibt darüber hinaus Aufschluss über seine regionalen Wurzeln.

 

Diesen Wissensschatz zu erhalten und weiterzutragen, haben sich die Autoren zur Aufgabe gemacht, um für den bayerischen Perchtenbrauch als Fibel zu dienen.

 

Der Preis für das Buch beträgt im örtlichen Buchhandel 29,90 €. Sie können es auch über nachstehender INFO-Stelle bestellen und wird zzgl. einer Versandgebühr kurzfristig versendet.

 

 

BAYERISCHE RAUHNACHT

SAGEN, MYTHEN UND LEGENDEN

 

Nach dem Erscheinen der Bücher „PERCHTENBRAUCH in Bayern – Masken, Trommeln, Gesang und Tanz – Macht und Zauber“ im Jahr 2004 und „Frau Percht – Göttin im Exil? im Jahr 2006 erhält der Leser in diesem neuen Buch mit vielen Geschichten und Bildern einen tiefgehenden Eindruck über die Ausübung der Rauhnachtsbräuche und deren Gestalten in diesen mystischen und rauen Nächten. Für die Perschten-Stiftung Kirchseeon ist dieses Buch ein weiterer Höhepunkt in der literarischen Arbeit.

 

Es ist schon eine besondere Zeit, die Zeit der Rauhnächte, in der die längste Nacht auf den kürzesten Tag trifft; wo das Alte noch nicht vollständig gegangen und das Neue seinen Auftritt bereits ersehnt. Die Zeit also zwischen den Jahren, die Niemandszeit sozusagen, in der das Überirdische mit dem Unterirdischen in Wettstreit tritt und das Orakeln, mit besonderen Kräften ausgestattet, einen tiefen Blick in die Zukunft erlaubt. Sie ist der unerschöpfliche Nährboden für unsere Sagen, Mythen und Legenden – das mystische Biotop, aus dem sie entspringen, die unheimlichen Geschöpfe der Bayerischen Rauhnacht: Druden, Hexen, Frau Percht, die Luz, Waldschrate und Holzweiblein, Diabolo höchstpersönlich, Gevatter Tod und natürlich Göttervater Wotan mit seinen Dämonen der Wilden Jagd.

 

Jenseits des Verstandes existiert eine Welt,

eine Welt in der die Realität wie ein Eindringling wirkt.

Eine Welt in der unsere Träume schlummern ...

Weckt sie wieder auf und erzählt Geschichten!

Öffnet die Schatzkammer Eurer Phantasie!

 

 

WIE KAM ES ZU DEM BUCH?

 

Ende 2007 kontaktierte das Präsidiumsmitglied der Münchner Turmschreiber, Alfons Schweiggert, den damals Vorstandsvorsitzenden der Perschten-Stiftung Kirchseeon, Hans Reupold jun, und bot sich an, an einem neuen Buchprojekt mitzuwirken.

 

Das Thema und der Titel waren gleich in den Sagen, Mythen und Legenden der „Bayerischen Rauhnacht“ gefunden. Gemeinsam begaben sie sich auf eine Suche nach den literarischen Schätzen unseres Bayernlandes aus der Zeit der Wintersonnwende. Das Ergebnis ist ein Buch mit vielen Geschichten über Hexen, Druden, Tod und Teufel, über die Habergoaß, Holzmandl und diversen anderen Sagengestalten.

 

Als Schriftsteller konnten Mitglieder der Gilde der „Münchner Turmschreiber“ sowie weitere Autoren gewonnen werden. Sämtliche Beteiligte wie auch alle Bildrechteinhaber verzichteten ausnahmslos auf ihr Honorar zugunsten des Vorhabens zur Errichtung eines „Internationalen Masken- und alpenländischen Perchtenmuseums“ in Kirchseeon. Dafür gilt allen ein großer Dank.

 

Das Buch kann auch über nachstehender INFO-Stelle bestellt werden und wird zzgl. einer Versandgebühr kurzfristig versendet oder im örtlichen Buchhandel zum Preis von 29,90 Euro erworben werden.

 

 

FRAU PERCHT – GÖTTIN IM EXIL?

Auf der Suche nach der Frau Percht – zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

 

Rauhnachtsgedanken fürs ganze Jahr.

 

Von Ernst Weeber

 

Das o.g. Buch wurde am 16. November 2006 im Rahmen einer Lesung in der Gemeindebücherei Kirchseeon der Öffentlichkeit präsentiert. Mit diesem hochwertigen Werk im Format DIN A4 erfährt der Leser auf über 140 Seiten, gestaltet mit eindrucksvollen Bildern, Illustrationen und Zeichnungen, viel Wissenswertes über die „Frau Percht“.

Dieses Werk erweitert dabei sehr ausführlich die ersten Gedanken zur Thematik des im November 2004 erschienen Buches „Perchtenbrauch in Bayern“.

 

Die Suche beginnt mit dem Erscheinen der Perchten in der modernen vorstädtischen Neubausiedlung. Das provoziert Fragen, und der staunende Beobachter macht sich daran, Antworten in der gelehrten Literatur zu suchen. Die Gestalt der Frau Percht bleibt schemenhaft, doch die Suche nach ihr schärft den Blick des Suchenden für unsere modernen Denk- und Verstehens-Gewohnheiten. Letztlich fühlt er sich genötigt, die großen, drängenden Fragen unserer Gegenwart, die ihn im Grunde zur Suche antreiben, mit einzubeziehen – und er erlaubt sich eine Deutung der Perchtengestalt, die sie als eine Symbolfigur auch für die globale Krisensituation unserer heutigen Zeit erscheinen lässt.

 

 

Die alte Frau Percht (Frau Holle) hat fortgehen müssen mit ihrer ganzen Schar. Die Frohe Botschaft vom auferstandenen Erlöser schien gegen sie zu zeugen, ebenso der Geist der naturwissenschaftlichen Aufklärung. Man misstraute ihr und verbannte sie ins Land des Aberglaubens. Sie musste den Fluss, der den alten vom neuen Glauben, das Gemüt vom Bewusstsein trennt, überqueren. Aber sie ist nicht aus der Welt. Ich nehme an sie hat nur ihre Kleinen, die Heimchen und Kinderseelchen, in Sicherheit gebracht, irgendwo in den heiligen Bezirken unserer Gemüter, von wo aus die Märchen und Sagen ins Land geschickt werden. Aber dann ist sie zurückgekehrt über den selben Fluss, vermummt und maskiert und mit einer anderen, einer wilden und lärmenden Schar, den Perchten. Aber nein! Die Perchten sind ja nur die tanzende und springende Vorhut und gewiss die harmlosesten Vertreter ihres unheimlichen und ungeheuer mächtigen Gefolges. Dessen Gros war bis vor kurzem noch unsichtbar. Jetzt, zu Beginn des dritten Jahrtausends nach Christus, drängt es unwiderstehlich von allen Enden der Welt her in unser Bewusstsein – so drohend und dröhnend, dass man Augen und Ohren verschließen möchte und nach Betäubung sucht. Die wilde Jagd vergangener Zeiten ist dagegen ein Kinderspiel.

 

Mit Ernst Weeber konnten wir für das vorliegende Buch einen Autor gewinnen, dessen berufliches Tätigkeitsfeld seit über zwei Jahrzehnten im sozialen Betreuungsdienst liegt. Der also einfach nahe beim „Menschlichen und Allzumenschlichen“ zu bleiben hat. Gleichwohl schaut er als Autor und Songpoet über den Tellerrand hinaus, ohne die Bodenhaftung zu verlieren, und behält die allgemeinen Gefahren, Ängste, Hoffnungen und Träume unserer Zeit im Blick. In seinen Texten berührt er immer wieder Wunden, die wir uns als Individuen in dieser Zeit typischerweise „einhandeln“ und die wir als Species der Lebensgemeinschaft Erde zufügen.

 

Neben dem Autor haben viele Fotografen, Künstler und „Spezialisten“ mit ihren Fotos und „know how“ dazu beigetragen, die hochgesteckten Ziele der Redaktion in Bezug auf Inhalt und Gestaltung umzusetzen.

 

Für die Perschten-Stiftung Kirchseeon und dem Arbeitskreis des „Perschtenbund Soj“ Kirchseeon stellt dieses Buch in der ideologischen Arbeit einen weiteren Mosaikstein dar.

 

Der Preis für das Buch beträgt im örtlichen Buchhandel 29,90 Euro. Das Buch kann auch über nachstehender INFO-Stelle bestellt werden und wird zzgl. einer Versandgebühr kurzfristig versendet.

 

Viele suchen für Ihre Lieben ein außergewöhnliches Präsent. Mit diesem Buch haben Sie das richtige Geschenk!

 

 

PERCHTENBRAUCH IN BAYERN

MASKEN, TROMMELN, GESANG UND TANZ – MACHT UND ZAUBER

 

Der Wandkalender neben der großen alten Standuhr zeigt bereits die letzten Tage im November. Zwar liegt noch kein Schnee auf den Dächern, doch bizarre Eiskristalle des ersten Raureifs auf Bäumen, Sträuchern und Wiesen ringsum, lassen uns den herannahenden Winter erahnen. Ein eisiger Ostwind weht über die Felder und der Wetterbericht verspricht anhaltende Minusgrade – ideales Wetter also. Die Sonne neigt sich mit riesigen Schritten dem Horizont entgegen, hinter dem sie ihr Leben spendendes Licht zur Ruhe bettet. Heranziehende Nachtwolken künden von baldiger Dunkelheit und verleihen dem Himmel ein schauerliches, bedrohliches Aussehen.

 

Und da kommen sie, aus allen Richtungen strömen sie herbei. Ausgerüstet mit schweren Stiefeln, zotteligen Gewändern, lärmenden Kuhglocken und kunstvoll gefertigten Masken. Sie ziehen zum vereinbarten Treffpunkt, um dort Aufstellung für das nächtliche Treiben zu nehmen. Der Abend bricht herein und eine unheimliche Spannung breitet sich aus, die sich noch am ehesten mit einer kaum im Zaum zu haltenden Meute bei der Treibjagd vergleichen lässt.

 

„PERCHTENBRAUCH IN BAYERN“

Mit diesem hochwertigen Werk im Format DIN A4 erfährt der Leser auf fast 200 Seiten, gestaltet mit eindrucksvollen Bildern, Illustrationen und Zeichnungen, viel Wissenswertes über das Perchtenbrauchtum in Bayern und dessen Geschichte sowie seiner Ausübung in Kirchseeon.

 

Viele Autoren, Fotografen, Künstler und „Spezialisten“ haben mit ihren Beiträgen, Fotos und „know how“ dazu beigetragen, die ehrgeizigen Ziele der Redaktion in Bezug auf Inhalt und Gestaltung umzusetzen. So wurde auch ein besonderes Augenmerk auf die materielle Qualität des Buches gelegt.

 

Für den Verein und der Perschten-Stiftung stellt dieses vom Bezirk Oberbayern geförderte Buch in der ideologischen Arbeit einen weiteren Höhepunkt dar und bildet gleichzeitig den Startschuss für die Perschten-Stiftung und dem Arbeitskreis des „Perschtenbund Soj“, diese Arbeit im Bereich der Brauchtums- und Heimatpflege sowie der wissenschaftlichen Grundlagenarbeit zum Perchtenbrauchtum noch intensiver zu betreiben.

 

Das Buch erhalten Sie zum Preis von 29,90 Euro im Buchhandel

 

Wir senden Ihnen das Buch gegen eine entsprechende Versandgebühr auch gerne zu.

 

Bestellung per Post an:

Perschten-Stiftung

Tina Heiler - Reupold

Böhmerwaldstrße 49

85560 Ebersberg

 

per eMail: stiftung@maskeum.de

 

 

Perchten..?

Jedes Jahr, lockt der Perchtenlauf im Markt Kirchseeon, einem Ort etwa 30 km östlich von München, um die Rauhnachts-Zeit zahlreiche Besucher aus Nah und Fern in seinen Ort und fasziniert mit seinem mystischen Treiben aufs Neue.

Mehr zum Perschtenbund Soj Kirchseeon

 

SPENDEN

Empfänger: Perschten-Stiftung Kirchseeon
IBAN: DE03 7025 0150 0000 4469 71
Verwendungszweck: Spende MASKEUM 

Förderer werden

Sie wollen das Projekt MASKEUM unterstützen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular für weitere Infos. Wir bedanken uns schon im Voraus für Ihre Hilfe, die der Lebensqualität in Kirchseeon insgesamt zu gute kommt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Perschten-Stiftung Kirchseeon